Verlag Der Schelm

Neumann u. a.: Film-„Kunst“

Artikel-Nr. 3079

25,00 €

Es fallen Versandkosten an, und die Lieferung kann als internationale Büchersendung schlechtestenfalls 4-6 Wochen dauern.

Gewicht
0,663 kg

Menge


 

Beschreibung

Carl Neumann/Curt Belling/Hans-Walther Betz: Film-„Kunst“, Film-Kohn, Film-Korruption –

Ein Streifzug durch vier Filmjahrzehnte
 

WISSENSCHAFTLICHER QUELLENTEXT


Sehr selten & gesucht! Als Festeinband antiquarisch nicht unter € 80,-- erhältlich!

 

Unveränderter Faksimile-Nachdruck (Neusatz in leicht lesbarer Antiquaschrift) der 1937 im Verlag Hermann Scherping, Berlin, erschienenen Originalausgabe.


Im Zuge der Suche nach dem antiquarisch nicht unter € 80,-- erhältlichen Originalwerk stößt man auf Rezensionen wie die folgende: „Man sucht gelegentlich Bücher für wissenschaftliche Arbeiten, aus Epochen, die einem natürlich gerade nicht gefallen, sondern die als Quellen wichtig sind und wobei man sich allenfalls freut, daß die Suche von Erfolg gekrönt war – so auch hier! Es handelt sich um eines der widerlichsten Hetzbücher gegen jüdische Filmschaffende. Die Wertung bezieht sich also ausschließlich auf die Tatsache des Erwerbs dieses relativ seltenen Zeugnisses.“

Ganz in diesem Sinne möchten wir unseren geneigten Lesern diese nationalsozialistische Propagandaschrift gegen „undeutsche, verjudete“ Filme, Regisseure, Produzenten und Schauspieler präsentieren – als wissenschaftlichen Quellentext, faksimiliert und unkommentiert.
 

Inhalt:

I. Das Bildnis des demaskierten Herrn Kohn.
II. So fing es an.
III. So sahen sie aus.
IV. So haben sie gewirtschaftet.
V. Kampf um den deutschen Film.
Kleines Film-ABC.
Quellenverzeichnis

Carl Neumann war der Besitzer eines Kinos in Berlin und Oberregierungsrat in der Zeit des Dritten Reiches. Curt Belling gilt als NS-Theoretiker. Hans-Walther Betz war Filmkritiker und -theoretiker. Er ist wahrscheinlich identisch mit „HWB“, der in den zwanziger Jahren z. B. in der Zeitschrift „Film“ publiziert hat. U. a. schrieb er dort eine Kritik über Fritz Langs Film „Metropolis“, einen monumentalen expressionistischen Stummfilm.

In ihrem Gemeinschaftswerk greifen die Autoren die jüdischen Schauspieler, Regisseure, Produzenten und Finanziers der Film- sowie Kinowelt massiv an. Auch die sowjetische und die US-Filmwelt bekommen ihr Fett ab...

Unsere unveränderten Faksimilenachdrucke dienen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen sowie der historischen Dokumentation im Rahmen der Wissenschaft, der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte.

Der Verlag macht sich die nur aus der damaligen Zeit zu verstehenden Sichtweisen nicht zu eigen und distanziert sich von jedweden verleumderischen, hetzerischen, beleidigenden und die menschliche Würde angreifenden Passagen, insbesondere von jeglicher Schmähkritik am Judentum. Wir berichten ausschließlich bewertungsfrei über historische Vorgänge und legen Wert auf die Feststellung, daß wir mit den abgedruckten Äußerungen nicht gemein gehen.

Bibliographische Daten:

VIII + 275 S., Format DIN A 5, mit 50 Porträts und 21 Abbildungen auf 16 Bildtafeln, hochwertig verarbeiteter Festeinband mit Fadenheftung, mit Einbandüberzug aus 150 g/qm glänzend gestrichenem Kunstdruckpapier, durchgehend auf 110 g/qm Bilderdruckpapier gedruckt.

€ 25,--

ISBN 978-3-9816535-4-0

Produktfoto vergrößern ...

Ähnliche Produkte

Winghene, Egon van: Arische Rasse, Christliche Kultur und das Judenproblem. Voll-Zionismus?

Winghene, Egon van: Arische Rasse, Christliche Kultur und das Judenproblem. Voll-Zionismus?

14,00 €
mehr...
Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

25,00 €
mehr...
Deeg, Peter: Die Judengesetze Großdeutschlands

Deeg, Peter: Die Judengesetze Großdeutschlands

25,00 €
mehr...